Du bist herzlich zum Frühlingsfest am Sonntag, 28. April 2019 von 10.00 bis 17.00 Uhr eingeladen!

Programm:
Großer Flohmarkt mit Bücherbasar und Zoofachartikel. Eine Tombola mit hochwertigen Preisen, zugunsten der Tiere im Münchner Tierheim.
Kulinarisches: Kaffee und Kuchen, vegan/vegetarischer Imbiss, Pommes Frites, Getränke.

Isabella Hübner und Giovanni Arvaneh unterstützten beim Verkauf von Kuchen. Für die kleinen Tierfreunde: Mitmachen und Basteln im Kinderclub „Die MiniPigs“, Unterhaltsames von den „Wilden Pfoten“, Kasperltheater & Kinderschminken. Verkaufsstände: Honigprodukte, handgefertigte Hundehalsbänder und Accessoires, Shirts & Taschen des Tierschutzvereins München.

Infostände:

– Tierschutzinspektoren
– Hundeschule des Tierschutzvereins München e.V.
– Kaninchenhilfe Deutschland e.V.
– Auffangstation für Reptilien e.V.
– Infostand der mobilen Tierbetreuung

Abschaffung der Tierversuche

Am 27. April 2019 veranstaltet die AG München der Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche e.V. eine Protestaktion gegen Tierversuche. Wir werden mit einer grossen Mahnwache für ein Verbot aller Tierversuche demonstrieren. 
Der Gedenk- und Aktionstag wurde 1979 in Großbritannien ins Leben gerufen und geht auf den Geburtstag von Lord Hugh Dowding zurück, der sich im Britischen Oberhaus für den Tierschutz einsetzte.

Ort: Wiener Platz, München, Stadtteil Haidhausen

Zeit: 27.04.2019, 11 Uhr bis 14 Uhr

Flagge zeigen für Tibet

Anlässlich des 60. Jubiläums des Aufstandes in Tibet, gingen am 10. März weltweit Menschen auf die Straßen um ihre Solidarität mit dem Dalai Lama und seinem tibetischen Volk auszudrücken. „Wir fordern das Selbstbestimmungsrecht der Tibeter, das Einhalten der Menschenrechte und das Erhalten ihrer Kultur von der chinesischen Regierung ein“, so die Message der Tibet Initiative Deutschland.

Die Mittel der Proteste sind einfach und bescheiden, voller Schmerz und kleiner Hoffnung. Ihr gewaltfreier Widerstand und das Mitgefühl ihren Peinigern gegenüber ist beispiellos, allen voran seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama. Er ist das spirituelle Oberhaupt Tibets und lebt seit 1959 im indischen Exil. In seinen drei Grundsätzen der Brüderlichkeit, dem endlosen Mitgefühls gegenüber fühlender Wesen, der sekularen Ethik sowie der Harmonie unter den Religionen wie auch der Bewahrung der tibetischen Kultur ist er Authentisch, Vorbild und Richtungsweisend. Er wird als menschliche Verkörperung von Chenrezig, dem Buddha des Mitgefühls verehrt und genießt weltweite Sympathie, Anerkennung sowie Unterstützung.

Wenn auch Ihr helfen wollt, wendet Euch an www.tibet-initiative.de

Volksbegehren Artenviefalt

Am 31. Januar 2019 beginnt der Eintragungszeitraum für das „Volksbegehren Artenviefalt – Rettet die Bienen!“. In Ganz Bayern tragen sich an diesem Tag tausende Bürger/innen in ihren Rathäusern für ein besseres Naturschutzgesetz ein. Darunter sind bayernweit auch viele Prominente aus Film, Fernsehen und Unterhaltung. In München treffen sich die prominenten Unterstützer zur Eintragung im Rathaus auf dem Marienplatz und sprechen dort auf einer Bühne auch zu den Anwesenden. Sei auch dabei!

Tierschutzerfolge des WWFs in 2018

Kambodscha: mehr Mekong-Delfine
Der Bestand der stark bedrohten Mekong-Delfine hat sich nach jahrzehntelangem Rückgang erstmals wieder erholt.

Der Waldrapp kehrt zurück 
33 Küken wurden im Frühjahr 2018 am Bodensee von Hand aufgezogen und erhielten ihre ersten Flugstunden durch ihre menschlichen Ziehmütter im Ultraleichtflugzeugen.

Nepal: Anzahl der Tiger fast verdoppelt
In Nepal stieg die Zahl der bedrohten Großkatzen von 121 im Jahr 2009 auf 235 Tiger, das ergab die aktuellste Zählung 2018.

Kolumbien: Größter Regenwald-Nationalpark der Erde
Am Übergang zwischen Anden, Orinoco und Amazonas liegt der kolumbianische Nationalpark Serranía del Chiribiquete. Seine Erweiterung im Juli 2018 um 1,5 Millionen Hektar macht ihn zum größten tropischen Nationalpark der Welt.

Für Tiere. Für Menschen. Für München.

München ist nicht nur Heimat für rund 1,4 Millionen Menschen, auch unsere tierischen Mitgeschöpfe sind Teil unserer schönen Stadt.
Der Tierschutzverein München e.V. setzt sich seit nahezu 175 Jahren aktiv für Tiere in München und der Region ein. Dabei versteht er Tierschutz nicht als eine vom Menschen losgelöste Aufgabe – denn mit nahezu jedem tierischen Schicksal ist auch ein menschliches verbunden.

Tierschutz für München

Diese wunderbaren Werte verfolgt der Tierschutzverein und legt sie uns allen ans Herz:

• Schutz von Leben
• Respekt vor unseren Mitgeschöpfen
• Achtung von Rechten aller Lebewesen
• Friedvolles Miteinander

Mitgliedertreffen im Max Pett

Jeden ersten Samstag im Monat, um 17 Uhr, treffen sich die Tierschutzparteimitglieder und deren Gäste im veganen und alkoholfreien Lokal Max Pett, in der Pettenkoferstrasse, München am Sendlinger Tor. Dazu ist jeder, der sich gern für Mensch, Umwelt und Tierschutz einsetzen möchte, herzlich Willkommen!
Inhaber und Chefkoch des gemütlichen Restaurants, verköstigt regelmäßig auf den Veganmanias interessierte Besucher mit seinen schmackhaften Gerichten. Die kleinen, rein pflanzlichen Kostproben sind kostenlos und schwenken Vorurteile bei den Probanden in helle Begeisterung.
Auch sind unsere vierbeinigen Begleiter im Max Pett stets willkommen, erfreuen sich an frischem Wasser und „breit im Weg liegen“ da die Ober verständnisvoll um mit einem Lächeln in großen Schritten über unsere Schützlinge steigen.
Zum ersten Mal dabei war die kleine Hündin Lola (auf Steffis Arm), die aus einer Tierrettung stammt und erst seit kurzem ein neues liebevolles Zuhause bei Miriam gefunden hat.

Vorstand der Tierschutzpartei 2018/2019

Landtagswahl-Ergebnis Stimmkreis München Giesing

Besten Dank an alle Befürworter in München Giesing, die ihre wertvolle Stimme der Tierschutzpartei gegeben haben und herzliche Gratulation an die Grünen, die in unserem Stimmkreis ein Direktmandat gewinnen konnten.
Wir sind auf dem richtigen Weg, signifikante Verbesserungen im Umgang mit Menschen, der Umwelt und den Tieren zu erreichen, abermals unendlichen Dank für Ihren Zuspruch und Ihrem individuellen Engagement.