Flagge zeigen für Tibet

Anlässlich des 60. Jubiläums des Aufstandes in Tibet, gingen am 10. März weltweit Menschen auf die Straßen um ihre Solidarität mit dem Dalai Lama und seinem tibetischen Volk auszudrücken. „Wir fordern das Selbstbestimmungsrecht der Tibeter, das Einhalten der Menschenrechte und das Erhalten ihrer Kultur von der chinesischen Regierung ein“, so die Message der Tibet Initiative Deutschland.

Die Mittel der Proteste sind einfach und bescheiden, voller Schmerz und kleiner Hoffnung. Ihr gewaltfreier Widerstand und das Mitgefühl ihren Peinigern gegenüber ist beispiellos, allen voran seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama. Er ist das spirituelle Oberhaupt Tibets und lebt seit 1959 im indischen Exil. In seinen drei Grundsätzen der Brüderlichkeit, dem endlosen Mitgefühls gegenüber fühlender Wesen, der sekularen Ethik sowie der Harmonie unter den Religionen wie auch der Bewahrung der tibetischen Kultur ist er Authentisch, Vorbild und Richtungsweisend. Er wird als menschliche Verkörperung von Chenrezig, dem Buddha des Mitgefühls verehrt und genießt weltweite Sympathie, Anerkennung sowie Unterstützung.

Wenn auch Ihr helfen wollt, wendet Euch an www.tibet-initiative.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.