Besuch auf Gut Aiderbichl

Frieda und Sassi, zwei Freundinnen im (Tier)Paradies

„Erst wenn es keinen Tierschutz mehr braucht, haben wir es geschafft“ so Michael Aufhauser in einem seiner Interviews. Seit der Gut Aiderbichl Gründer sich aus gesundheitlichen Gründen zurück gezogen hat ist Dieter Ehrengruber das Gesicht des Tiergnadenhofes mit drei besuchbaren Gütern und gut 20 Höfen auf denen die über 6.000 geretteten Tiere ihren Lebensabend genießen dürfen.
Wer Aiderbichler ist, hat seinen Dienst für den Menschen getan, meist weit mehr als das. Kein Tier wird mehr „genutzt“ oder muss arbeiten, es dient weder zur Unterhaltung noch zum Transport oder Sport. Es darf einfach sein und leben, mit zahlreichen seiner Artgenossen. Danke, Gut Aiderbichl!